Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

  • Barrierefreiheit des Filmhauses offenbar vor dem Aus!

    masurek.jpg

    „Die Umbaupläne zur Barrierefreiheit des Filmhauses stehen offenbar vor dem Aus!“, so Elke Masurek, kulturpolitische Sprecherin der Saarbrücker CDU-Stadtratsfraktion. Wie der CDU in der Fragestunde des Stadtrates am Dienstag von Kulturdezernent Brück mitgeteilt wurde, ist bereits der Bau des Behinderten-WCs schon nicht mehr möglich. Zur Frage der CDU nach dem Bau des Fahrstuhls gab es seitens der Verwaltung dann gar keine Antwort mehr.

    Dazu Elke Masurek weiter: „Der Dezernent ließ uns wissen, dass es wohl Schwierigkeiten mit dem Eigentümer der Immobilie gäbe, der mit diesen Baumaßnahmen eine Mieterhöhung verknüpft. Jetzt können die Stadt und vor allem der Kulturdezernent zeigen, wie wichtig ihnen die Institution Filmhaus ist. ...mehr

  • CDU lehnt Reduzierung der Fahrspuren auf der Wilhelm-Heinrich-Brücke weiterhin ab

    hoffmann.jpg

    „Die CDU-Fraktion im Saarbrücker Stadtrat lehnt weiterhin die Reduzierung der Fahrspuren auf der Wilhelm-Heinrich-Brücke ab“, stellt Hermann Hoffmann, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion, fest. Bereits vor zwei Jahren habe die Verwaltung die gleichen Planungen zum Umbau der Wilhelm-Heinrich-Brücke wie jetzt vorgestellt, auch was die Flächen vor Karstadt und dem HDI-Hochhaus betreffe. Schon damals habe es erhebliche Proteste in der Bevölkerung dagegen gegeben, die Anzahl der Autofahrspuren zu reduzieren und zwischen den Autofahrspuren Radwege einzurichten. In den städtischen Gremien sei das Vorhaben intensiv und auch kontrovers diskutiert worden.

    „Die CDU propagiert die Notwendigkeit, dem Radverkehr vor allem im Alltag mehr Bedeutung zu verschaffen. Wir wünschen uns, dass mehr Saarbrückerinnen und Saarbrücker das Rad als Verkehrsmittel nutzen. ...mehr

  • CDU fordert Standortkonzept für das Gelände „Polizeikaserne“

    hoffmann.jpg

    „In Anbetracht der Vorschläge von Innenminister Klaus Bouillon für eine Großinspektion der Polizei in Saarbrücken erneuert die CDU-Fraktion ihre Forderung nach einem Standortkonzept für das Gelände ‚Polizeikaserne‘“, so Hermann Hoffmann, der baupolitische Sprecher der Saarbrücker CDU-Stadtratsfraktion. Die CDU-Fraktion fordere schon seit Jahren, die Freifläche neben dem Landespolizeipräsidium, zwischen Mainzer Straße und Halbergstraße, zu bebauen. Nachdem Klaus Bouillon seine Idee für eine Großinspektion formuliert habe, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, damit Innenministerium und Polizei den dafür notwendigen Platzbedarf für die Weiterentwicklung der Polizei ermitteln.

    „Auf der restlichen, nicht mehr benötigten Fläche könnte innerstädtischer Wohnraum geschaffen werden. Dazu hat die städtische Entwicklungsgesellschaft GIU bereits vor geraumer Zeit Pläne entworfen, wie die Interessen der Polizei und die Chance, innerstädtisches Wohnen an einem exponierten Standort zu verwirklichen, unter einen Hut gebracht werden können“, erklärt Hermann Hoffmann. ...mehr

  • CDU-Stadtratsfraktion sieht viele offene Fragen bei geplanten Windkraftprojekten in Saarbrücken

    neumueller.jpg

    „Momentan plant die Firma DunoAir, zwei Windparks in Saarbrücken zu errichten. Einerseits drei Anlagen im Stiftswald zwischen Klarenthal und der französischen Grenze, andererseits sechs Anlagen zwischen Burbach, Altenkessel und Riegelsberg, von denen vier auf Saarbrücker Gebiet liegen. Jede dieser Anlagen soll eine Höhe von 207 m haben. Die Saarbrücker CDU-Stadtratsfraktion sieht die geplanten Anlagen kritisch, unter anderem auch, da noch viele Fragen offen sind“, so der Burbacher CDU-Stadtverordnete Andreas Neumüller, der auch Mitglied im Umwelt- und im Bauausschuss des Saarbrücker Stadtrates ist.

    Der geplante Bau und Betrieb der Windräder hätte große Auswirkungen auf die Umgebung. So werde pro Windrad fast ein Hektar Waldfläche gerodet, als Ausgleich werde zwar wieder eine vergleichbare Fläche aufgeforstet – allerdings nicht in Saarbrücken, sondern weiter weg in Eppelborn. Hier müsse nachgebessert werden. ...mehr

  • Auch für nur fünfzehn Häuser muss es Erleichterungen geben!

    strobel.jpg

    Zur Berichterstattung über den Bauausschuss der Landeshauptstadt in den vergangenen Woche erklärt der Fraktionsvorsitzende der CDU im Saarbrücker Stadtrat, Peter Strobel: „Die Anwohner an der L108, insbesondere an der Heringsmühle in Fechingen haben stets erklärt, dass sie keine Lösung ihres Problems wollen, das zu Lasten anderer Anwohner an alternativen Umleitungsstrecken geht. Trotzdem fordern sie zu Recht, dass ihnen geholfen wird. Dabei ist es völlig unerheblich, ob es sich dabei um ein, fünfzehn oder hundert Häuser handelt“, so Peter Strobel.

    Auch für fünfzehn Häuser müsse es Erleichterungen geben! Die Arbeitsgruppe von Innen- und Wirtschaftsministerium habe eine Reihe von Untersuchungen angestellt, die Ergebnisse würden mit Spannung erwartet. „Inzwischen kontrolliert die Polizei bereits verschärft LKW, die die Umleitung über die A 8 nicht nutzen, sondern auf der A 6 bleiben. ...mehr

Herzlich Willkommen

Peter StrobelWir freuen uns, Sie auf unseren Seiten der CDU-Stadtratsfraktion in Saarbrücken, der Landeshauptstadt des Saarlandes, begrüßen zu dürfen.

Wir sind stets bemüht, unseren Internetauftritt auf dem neuesten Stand zu halten. So haben Sie als Bürgerin und Bürger immer die Möglichkeit, sich über das Geschehen in unserer Stadt zu informieren.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt auf unseren neuen Seiten.

Ihr Peter Strobel